Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
info-island.de ist verbunden mit alaskatrekking.de
Island liegt für jeden erfahrbar auf zwei verschiedenen Kontinentalplatten
Island -

geologisch gehört die Insel
halb zu Europa und halb zu Amerika!

Sie sind hier: Startseite > Geologie

Geologisch ist Island so interessant, wie wohl kaum ein anderer Ort in Europa: Die Vulkaninsel liegt auf dem Mittelatlantischen Rücken, einem unterseeischen Gebirgszug, der an einigen Stellen die Wasseroberfläche durchbricht. Auf Island ist es geologisch am interessantesten, weil am besten zu sehen. (Weitere Stellen, an denen der mittelatlantische Rücken die Wasseroberfläche durchbricht, sind übrigens die Azoren und die Insel Madeira vor der afrikanischen Küste. Die Plattengrenze verläuft auf den Azoren allerdings unter Wasser, nämlich zwischen den östlichen Inseln auf der eurasischen Platte und den beiden westlichen Inseln Flores und Corvo auf der nordamerikanischen.)

Der Länge nach zieht sich auf dem gewaltigen unterseeischen Gebirgszug (der Mittelatlantische Rücken ist die grösste Gebirgskette der Erde!) nämlich ein Grabenbruch, eine mächtige Spalte, denn hier driften die eurasische (bzw. im Süden die afrikanische) Erdplatte und die amerikanische auseinander.

Dieser Grabenbruch zieht sich diagonal durch ganz Island, so dass die Insel praktisch auseinander gerissen wird. Immerhin etwa 2 cm pro Jahr und das bedeutet: seit der Landnahme vor etwa 1000 Jahren etwa 20 Meter. Nur die nachquellende Lava verhindert, dass die Insel in zwei Teile zerfällt.

Almannagja-Schlucht auf Island - eine Seite ist Amerika, die andere Europa

Diesen gewaltigen Vorgang, der uns bis an die Wurzeln der Entstehung unseres Planeten führt, können Sie bei einem Besuch auf Island persönlich erleben und zwar am anschaulichsten (vor allem aber am bequemsten) in der Schlucht von Almannagjá. In dieser Schlucht können Sie tatsächlich von der eurasischen Erdplatte auf die amerikanische springen bzw. spazieren. Es ist keine sichtbare Erdspalte vorhanden, sondern die Wände der Schlucht markieren die Grenze: Sie liegen auf zwei verschiedenen Kontinentalplatten.

Es gibt Stellen auf Island, wo der Grabenbruch vielleicht deshalb noch eindrucksvoller ist, weil er mit Wasser gefüllt ist - angeblich ist es das klarste Wasser weltweit, denn es kommt aus dem Innern der Gletscher und ist von sämtlichen auch noch so kleinen Verunreinigungen befreit. Allerdings sind diese Orte im Norden des Landes für normale Touristen nicht erreichbar. Und sie haben einen weiteren Nachteil: Der Besucher kann nicht mal eben von Europa nach Amerika springen, denn der Wassergraben ist einfach viel zu breit.

Auf der entgegengesetzten Seite der Erde können Sie übrigens etwas ähnliches erleben: Zwischen den bekannten indonesischen Touristeninseln Bali und Lombok und auch zwischen Borneo und Sulawesi (Celebes) verläuft ebenfalls recht auffällig die Grenze zwischen zwei Kontinentalplatten (Wallace-Linie). Dort allerdings unter Wasser; so schön wie auf Island haben Sie es wohl sonst nirgends auf der Welt. Die Besonderheit dieser geologischen Trennlinie in Südost-Asien ist vielmehr, dass es eine scharfe Trennung innerhalb der Tierwelt gibt:
Die Tierwelt der östlich der Wallace-Linie liegenden Inseln Lombok und Sulawesi ist eine ganz andere, als die der westlichen Inseln Bali und Borneo. Dabei liegen die Inseln Bali und Lombok auf Sichtweite auseinander.

Zusätzlich zu diesen tektonischen Besonderheiten der Insel sorgt das Feuer unter dem Land und unter seinen Gletschern für weitere faszinierende Naturschauspiele. Heisse Quellen treten aus dem Boden - sie werden natürlich zur Enegiegewinnung genutzt - und an einigen Stellen gibt es Geysire.

Sogar der namensgebende Vater aller Geysire kann auf Island besichtigt werden. Aber er ist müde geworden und deshalb ist der kleine Vetter, der Strokkur, heute der Geysir, der die meisten Schaulustigen anzieht. Mehrmals in jeder Stunde steigt die Wassersäule zischend aus dem Boden und bietet ein grandioses Naturschauspiel.

Man kann recht nah an den Strokkur herangehen; die Fotos unten zeigen verschiedene Phasen seiner Tätigkeit.

Island, Geysir Strokkur
  Island, Geysir Strokkur
Island, Geysir Strokkur
Island, Geysir Strokkur
Island, Geysir Strokkur
Island, Geysir Strokkur

Weitere geologisch interessante Orte auf der Welt sind z.B. auch die Schwäbische Alb in Deutschland oder - wenn Sie es lieber etwas wärmer mögen - die Insel Mauritius im Indischen Ozean.

Bis zur Fertigstellung unserer WebSite über Island können wir Sie leider nur an unsere Werbepartner verweisen. Sollten Sie hier nicht fündig werden, wird Ihnen dieses "Google"-Suchfeld helfen:

info-island.de ist verbunden mit natur-pur.de
Google

nach oben